Kantonsschule Reussbühl Luzern ksreussbuehl.lu. ch

Gesundheit - Informationen Coronavirus

Anpassungen per 6. November 2020

Aufgrund der aktuellen Lage werden die Schutzkonzepte laufend angepasst. Hier finden Sie die aktuellen Dokumente.

Merkblatt zum Vorgehen bei Covid-19 der Dienststelle Gymnasialbildung vom 5.11.2020
Schutzkonzept der Kantonsschule Reussbühl vom 30.10.2020
Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung vom 6.11.2020


Anpassungen am Schutzkonzept vom 23.10.2020

Damit wir an den Schulen Ansteckungen möglichst vermeiden können, wird auf Anordnung des Bildungs- und Kulturdepartements Luzern die Maskentragepflicht während des Unterrichts auch für die 1.-3. Klassen eingeführt (sofern der 1.5m-Abstand nicht eingehalten werden kann). Die neue Regelung gilt seit Donnerstag, 22. Oktober 2020, bis auf weiteres.

Aktualisierte Dokumente:
Schutzkonzept der Kantonsschule Reussbühl vom 23.10.2020
Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung vom 22.10.2020

 

 

 


Fortführung der Massnahmen nach den Herbstferien

Aufgrund der steigenden Fallzahlen haben wir unsere Schutzbestimmungen leicht angepasst (Änderungen sind farbig hervorgehoben). Sie sind ab Montag, 19. Oktober 2020, gültig und basieren auf den Rahmenbedingungen der Dienststelle Gymnasialbildung vom 10. August 2020.

Am 7. Oktober 2020 hat das Bildungs- und Kulturdepartement entschlossen (Medienmitteilung), die Massnahmen an den Schulen weiterzuführen.

Somit gilt weiterhin generell eine Maskentragpflicht im Schulhaus, sowie auch in den Schulzimmern für die 4.-6. Klassen. Die 1.-3. Klassen müssen im Unterricht keine Maske tragen. Für die Sekundarstufe (und damit auch für die Schüler/innen der 1.-3. Klassen der Kantonsschule) hat das Departement Volksschulbildung ein Merkblatt erstellt, welches den Eltern hilft, zu entscheiden, ob ihr Kind die Schule besuchen soll oder nicht.

Für Reisende aus Risikoländern gilt eine Melde- und Quarantänepflicht. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise auf der Webseite des Gesundheits- und Sozialdepartements des Kantons Luzern.


Dokumente zum Schuljahresbeginn 2020/21

Damit der Unterricht in Ganzklassen durchgeführt werden kann, erfordern die momentane Pandemielage und die Bestimmungen des Bundes generell das Tragen einer Hygienemaske (Merkblatt der Dienststelle Gymnasialbildung). Grundlage für die Organisation des Unterrichts (Schutzbestimmungen) an unserer Schule sind die Rahmenbedingungen der Dienststelle Gymnasialbildung vom 10. August 2020.


Dokumente zum Schuljahr 2019/20

Am 15. Juni 2020 fand für alle Klassen wieder Präsenzunterricht statt. Für die Schüler/innen in der obligatorischen Schulzeit (1.-3. Klassen) wurde der Unterricht in ganzen Klassen durchgeführt. Die 4. und 5. Klassen kehrten in Halbklassen in den Unterricht zurück.
Medienmitteilung des BKD vom 10. Juni 2020
Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung vom 11. Juni 2020

Am 11. Mai 2020 wurde der Präsenzunterricht an der Kantonsschule Reussbühl schrittweise wieder aufgenommen. Zunächst belebten die 1. und 2. Klassen unter klar definierten Schutzmassnahmen das Schulhaus.
Weisungen der Dienststelle Gymnasialbildung vom 5. Juni 2020
Rahmenschutzkonzept der Dienststelle Gymnasialbildung vom 5. Juni 2020
Schutzkonzept der Kantonsschule Reussbühl vom 5. Juni 2020

Am 16. März 2020 wurde der Präsenzunterricht an der Kantonsschule Reussbühl ausgesetzt.
Angepasstes Prüfungsreglement für das 2. Semester vom 20. April 2020
Infoschreiben zu Notengebung, Zeugnissen und Maturaprüfungen vom 9. April 2020
Weisungen für das Prüfungswesen vom 20. März 2020
Merkblatt zum Fernunterricht vom 13. März 2020
Weisungen zur Aussetzung des Präsenzunterrichts vom 13. März 2020


Informationen der Schulleitung zum Coronavirus vom 12.3.2020

Aufgrund der unaufhaltsamen Verbreitung des Coronavirus hat das Bildungs- und Kulturdepartement Luzern für die (Hoch-)Schulen neue, verschärfte Massnahmen beschlossen, einerseits zum Schutz von Schüler/innen, Lehrpersonen und Mitarbeitenden, andererseits um die Vorkehrungen des Bundes und der Kantone zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie zu unterstützen. Diese Massnahmen sind einschneidend und treffen unsere Schule wie folgt:

  • Die Frühlingsstudienwoche vom 11.-15.5.2020 wird abgesagt. Es findet Normalunterricht statt.
  • Das Fremdsprachenpraktikum (FSP) der 4. Klassen wird abgesagt. (Schüler/innen, die ihr FSP bereits organisiert haben, können es in den ersten beiden Ferienwochen auf freiwilliger Basis selbständig absolvieren).
  • Alle bis Ende Schuljahr geplanten Exkursionen und Veranstaltungsbesuche werden abgesagt.
  • Folgende bis Ende Mai geplanten schulinternen Veranstaltungen (mit Beteiligung externer Personen) werden abgesagt: Konzert Pop/Rock/Jazz-Ensemble (7.4.2020), Lesung Thomas Meyer « Wolkenbruch und die Spionin » (30.4.2020), Theater «Die Physiker » (1./2./3.5.2020)

Wir können nicht ausschliessen, dass wir die Schule eine Weile schliessen und auf Fernunterricht umstellen müssen. Dies könnte allfällig auch eine (teilweise) Verschiebung der Maturaprüfungen erfordern. Falls wir von den kantonalen Behörden entsprechende Weisungen erhalten, werden wir Sie umgehend informieren.


Informationen der Schulleitung zum Coronavirus vom 5.3.2020

Laut den Informationen der Behörden läuft der Schulbetrieb an allen Schulen (Volks-, Kantons- und Hochschulen) momentan normal weiter. Es ist aber leider davon auszugehen, dass auch an anderen Schulen Fälle von Coronavirus-Erkrankungen auftreten werden. Diese sollen gemäss den zuständigen Behörden gleich wie der Fall an der KS Alpenquai gehandhabt werden, solange der Kantonsarzt keine anderslautenden Anweisungen erteilt.

Die Schulleitung ist in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden und wird sofort informieren, wenn sich die Situation ändern sollte bzw. an der KSR ein Erkrankungsfall auftritt.

In der aktuellen Situation ist es ganz wichtig, dass die unten stehenden Hygienevorschriften/Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft konsequent beachtet werden! Mit der Einhaltung dieser Vorschriften schützen Sie sich nicht nur selbst, sondern auch andere Personen, die durch die Konsequenzen einer allfälligen Corona-Viruserkrankung vielleicht stärker gefährdet sind.

  • Hände regelmässig gründlich gewaschen. Wir müssen damit rechnen, dass uns das Desinfektionsmittel ausgehen wird. Gründliches Händewaschen ist aber ebenso wirksam!
  • Händekontakt/Händeschütteln ist zu vermeiden, da man sich selbst mit den Händen häufig ins Gesicht langt. Dies ist soweit möglich auch zu unterlassen.
  • Trinken aus derselben Flasche ist zu vermeiden, ebenso das Essen von demselben Geschirr.
  • Gebrauchte Taschentücher sind sofort zu entsorgen. Hat man kein Taschentuch dabei, niest oder hustet man in den Ellenbogen.
  • Soweit möglich räumliche Distanz zueinander wahren (d.h. auf Raufereien, Knuddeleien oder Ähnliches verzichten). Das gilt insbesondere auch gegenüber älteren Menschen, z. B. beim Schlangestehen
  • Bei Grippesymptomen zuhause bleiben und bei Bedarf mit dem Hausarzt telefonieren oder die BAG-Telefon-Hotline anrufen: 058 463 00 00 (täglich 24 Stunden).

Auf www.lu.ch veröffentlicht der Kanton Luzern die wesentlichen Informationen zur Lage. Falls sich spezifische neue Erkenntnisse ergeben, die für Schüler/innen unserer Schule relevant sind, werden Sie wiederum auf unserer Webseite publiziert. Wir empfehlen darum, unsere Webseite täglich aufzurufen.


Informationen Coronavirus

 

Website des Kanton Luzern: www.lu.ch

Website der Dienststelle Gesundheit, Kanton Luzern: https://gesundheit.lu.ch/themen/Humanmedizin/Infektionskrankheiten/Coronavirus

Webseite des Bundesamtes für Gesundheit: www.bag.admin.ch/2019-ncov

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen