Gartenprojekt "Urban Gardening" 2017

Bevor losgelegt werden kann, muss zuerst ein freies Beet für unsere Pflanzen geschaffen werden. In einem grossen Team bewaffnen wir uns mit Spaten, Schaufel und Schere und gehen dem gewachsenen Unkraut an den Kragen. Die scheinende Sonne macht uns die Arbeit leichter und lässt auch die etwas mühselige Tätigkeit zu einem grossen Spass werden. Dazu hat aber sicher auch das leckere Frühstück, welches wir danach spendiert bekommen haben, beigetragen. 

Einige Wochen später hat jeder von uns ein paar kleine Kürbisse gezogen. Gemeinsam pflanzen wir sie mit Blumenkohl, Zucchetti und vielen anderen leckeren Gemüsesorten in unser Beet.

Die Pflanzen machen sich das langanhaltende warme Wetter zunutze und wachsen prächtig. Überall guckt buntes Gemüse zwischen den grünen Blättern hervor. Sind sie gross genug, werden sie geerntet und an ein sicheres Plätzchen gebracht, bis wir ein leckeres Rezept oder eine andere gute Verwendung für sie gefunden haben.  

Die Arbeit im Urban-Gardening-Team ist nicht nur spannend, sondern auch voller Freude und Spass. Zusammen geniessen wir die Natur und ihre Freiheit, lösen uns von dem stressigen Alltag und geniessen die Zeit ganz ohne schulischen Verpflichtungen. Die Arbeit mag sich mühsam anhören, ist aber tatsächlich eher die pure Entspannung. Es lässt unsere rauchenden Köpfe eine schöpferische Pause nehmen, während der Körper sich ganz auf seine Ursprünge reduzieren kann. Wir kennen die Arbeit auf Hof und Feld, sie steckt in uns wie das Lesen und Schreiben. Leider versinkt sie aber allzu oft in unserer hektischen Welt, die häufig nur aus Leistung und Druck besteht. Genau deshalb geniessen wir die Zeit in unserem Team so sehr, denn es steckt nicht nur eine tolle umweltfreundliche Produktion, sondern auch Gefühl und Freundschaft dahinter.

Nina Birkle 6c

 

Bilder von der Kürbisernte 2017