DeLL im Schuljahr 2018/2019

Kanticup-Vorbereitung

Phasen der Vorbereitung für den Kanticup in Luzern vom 18.1.2019:

  • Die DE-Lehrpersonen üben das Debattieren mit ihren Klassen nach den Herbstferien. Im Fokus stehen SuS der 2. bis 5. Klassen (wie bisher).
  • KSR-interne Ausscheidung für Kanticup: Freitag, 11.1.2019, 11.30-12.30 Uhr, Qualifikationsrunden, Zi 212-216, in zwei Kategorien.
  • Ca. 4-6 SuS pro Kategorie können eine Woche später am Kanticup in Luzern teilnehmen. Es werden schon Themen des Kanticup in Luzern verwendet
  • Kanticup an der KS Alpenquai: Freitag, 18.1.2019 (Nachmittag bis ca. 21 Uhr).
  • Der nationale Final findet voraussichtlich in Bern statt - tendenziell Ende März 2019.

Modalitäten am Kanticup in Luzern

  • I: 2003-2006 (Kontingent KSR für Kanticup Luzern: 5)
  • II: 1999-2002 (Kontingent KSR für Kanticup Luzern: 5)
  • Debatten-Länge: 14 Minuten (4’, 8’, 2’)
  • Anmeldung einzeln oder im Duo
  • Zwei 32er-Tableaus sind denkbar

Rückschau: 


Debatte in der Herbststudienwoche

„Wie weiter mit der Schweizer Europa-Politik?“ - „Verkehrspolitik am Beispiel der Spange Nord“

Im Rahmen der Studienwoche „Menschen Macht, Märkte“ führte die Fachschaft Geschichte in Kooperation mit der Fachschaft Wirtschaft und Recht am 28. September 2018 in der Aula der KSR erneut ein hochkarätig besetztes Podium mit Politiker/innen und Fachexperten durch.

Die Schüler/innen erhielten die Gelegenheit, mit Nationalräten, Fachleuten und der Gesandtin der Deutschen Botschaft, Frau Sabine Seidler, zu diskutieren.

Im zweiten Teil heilt FDP-Regierungsrat Robert Küng zum Thema „Spange Nord“ ein Input-Referat und stellte sich den Fragen der Schüler/innen.

Schliesslich kreuzten Spitzenpolitiker/innen jeder „Couleur“ die Klingen bei Fragen zum Verhältnis Schweiz-EU und der Diskussion um flankierende Massnahmen.

Die Nationalräte Michael Töngi (Grüne), Felix Müri (SVP) und Andrea Gmür (CVP) sorgten zusammen mit FORAUS-Aussenpolitik-Spezialist Lukas Hupfer sowie der Gesandtin Sabine Seidler für eine spannende Europa-Debatte.

Bericht im Anzeiger Luzern